Kuster Steindesign Inh. Th. Schreiner, Am Briel 59, 78467 Konstanz

 21.08.2006

 

Sanierung des nördlichen Treppenturms Rathaus Konstanz

 

Vorzustand von Eingangsportal sowie der Fenster

              

 

1. Fenster 1.OG

 

     

2. Fenster 1. OG

 

        

 

Kartierung:

 

Die Kartierung der einzelnen Fenster erfolgt mittels digitaler Fotos.

Die Fotos werden zum Zeitpunkt vor der Restaurierung sowie während der Restaurierung und nach der Restaurierung erstellt.

 

 

Verwendete Baustoffe:

 

Reinigung: Diese erfolgt mechanisch, so dass keine Substanz vom Stein verloren geht.

 

Festigung: Funcosil KSE 100 von der Fa. Remmers

Funcosil KSE 300 von der Fa. Remmers

                Tränkung in drei Durchgängen, geflutet

 

Entfernen von Zement-/alten Antragungen:

Die erfolgt mittels mechanischen Geräten wie z.B. Nadelpistole oder Rotecverfahren (Strahlverfahren).

Dies wird während der  einzelnen Arbeitsgänge vor Ort entschieden.

 

 

 

 

Hinterfüllen:

 

Mittels KSE 500 STE von der Fa. Remmers mit Quarzsande, KSE-Füllstoff A und KSE-Füllstoff B.

Die Rezeptur wird von der Fa. Remmers bestimmt und auch abgestimmt!

 

Antragungen:

 

Antragmörtel von der Fa. Remmers, abgestimmt auf die Körnung sowie Pigmentierung des Sandsteines, (in diesem Fall ist es der Rorschacher Sandstein).

 

 

Überprüfung der Fugen:

 

Die schadhaften Fugen werden überprüft und wieder verschlossen mit einem speziellen Fugenmörtel der

Fa. Remmers.

 

Kalk- bzw. trasshaltig mit angepasster Festigkeit, pigmentiert.

 

Schlämmung:

 

Die Schlämmung erfolgt wie Ausgeschrieben mit Syton  X30

und einem Zuschlag einer Sandsteinmischung sowie 3% Stellmittel.